Christine Who?

Bildergebnis für carrie bradshaw typing

Christine. Das bin wohl ich. Doch wer bin ich wirklich?

Ich fühle mich als gäbe es mehr als nur ein Ich. Mehr als nur eine Christine, eine Seite an mir, einen Charakter. Ich fühle mich als ob ich ständig verschiedene Facetten annehme.

Da gibt es zum einen die selbstbewusste, taffe Christine. Sie weiß was sie will, ist ehrlich, hat klare Standpunkte und Meinungen. Sie ist die „wilde“ der Gruppe. Sie lässt sich von nichts und niemandem etwas anhaben.

Dann gibt es die Christine, die keine Partys mag. Die eigentlich nur zuhause sitzen möchte, mit einer Tasse Tee, einer Romantikkomödie, einem flauschigen Bett, bei einem regnerischen Herbsttag. Sie zieht gerne Röcke, Strumpfhosen und süße Kleider an. Ihre ASOS Einkaufstasche ist randvoll. Sie fühlt sich oft auch einsam, ist aber dankbar für jeden  und jede ihrer Freunde und Freundinnen, die ihr immer wieder zur Seite stehen. Sie hat Spaß, auch wenn sie weiß, dass das Leben härter ist als es meistens scheint.

Das Partygirl Christine. Sie feiert und tanzt gerne. Sie lässt sich keinen Spaß entgehen. Sie ist mutig, mit ihr könnte man Pferde stehlen – oder heimlich nachts im Freibad schwimmen, um Abenteuer zu erleben. Tief im inneren ist sie auch etwas einsam. Aber sie lebt ihr Leben in vollsten Zügen. Sie weiß, sie ist nur einmal jung und möchte jede Sekunde nutzen, möchte Abenteuer. Will das Leben spüren. Sie weint nie, sie kann es einfach nicht – Emotionen zeigen fällt ihr schwer, das hat sie nie gelernt.

Dann die Christine, die sich ohne Ausnahme gesund ernährt, Schokolade um jeden Preis meidet, jeden Tag Sport macht, und auch ehrlich gesagt nichts mehr liebt als ihr tägliches Workout. Ihr Körper ist ihr das Wichtigste. Sie liebt Abenteuer auch, und sagt „Ja“ zu jeder Gelegenheit. Sie ist offen, freundlich, lächelt zu jeder Tageszeit, immer positiv und gut gelaunt.

Und schließlich mich. Die Person, die gerade hier am Laptop sitzt und in die Tastatur tippt, und sich ehrlich gesagt ganz anders fühlt, als jede dieser früheren Personen. Jedes Ich, dass ich mal war, in jeder Lebensphase, ist zwar noch ein Teil von mir, aber irgendwie … irgendwie ist etwas anders.

Kennt ihr das Gefühl, das ich beschreibe? Fühlt ihr euch auch manchmal so ganz anders als ihr normalerweise seid? In was für einer Rolle befindet ihr euch gerade?

XO Christine


Christine. That’s me. But who am I really?

I feel as if there was more than just one me. More than just one Christine. Each new season in my life, I become a new person.

For instance, there is the self-confident, tough Christine. She knows exactly what she wants, she is honest, she has clear opinions. She is the „wild one“ of the group.

Then there is the one Christine, that doesn’t like to go to parties. She just wants to sit at home with a cup of tea, watching a rom com in a big fluffy blanket, while it is raining outside. She love wearing cute skirts and dresses. Her ASOS shopping cart is full to the brim. She is lonely on some days, but she is grateful for all of her friends, who are there for her through it all. She loves to have fun, even though she knows how hard life can be.

The partygirl Christine. She loves going out and oh boy, she loves to dance. She never misses out on all the fun. She is the brave one, the one that is game for anything – even if that means breaking into the outdoor swimming pool at night to go skinny dipping. She needs adventure, she craves it. Deep down she is lonely as well, but she is livng life to the fullest. Each and every second. She wants to feel life. She can’t cry – showing emotions is difficult for her, she has never learned it at home.

Then there is the one that eats healthy 100% of the time. She never eats chocolate, she bans it from her food plan. She works out every day, and to be honest, there is nothing more important to her than her daily workout. She loves adventures as well, and says „Yes“ to every opportunity that comes along her way. She is open, friendly, smiles all the time and is happy & optimistic 24/7.

And finally, there is me. The person, who is typing this and who doesn’t feel anything like the Christines above. Every me that I have been before, in each season of my life, is still a part of me… but something feels different.

Do you know the feeling I am describing? Do you also feel completely different than your usual self sometimes?

At which point of your life are you at the moment? Are you content with yourself?

XO Christine

Advertisements

Style: Concerts

HOW TO

Concerts are always lots of fun. What’s even more fun, is to get dressed for them! Last Tuesday, I went to the Cigarettes After Sex concert  (it was amazing, check out their music, my favourites are Apocalypse and K). So, I went on Pinterest and got inspired!

Here are my favourite pieces and styles for great concert looks:

Overknees & (Band) T-Shirts

 

In my opinion, overknees combined with a longer grey t-shirt and a leather jacket look so cool. It’s simple but you can always spice it up with a red lip, lots of jewellery or your hair style (see below). Also, band tee’s are always a great option to go for.

Denim Jacket3

Instead of a leather jacket, you can also go for denim jackets. They make the look more neutral and less edgy.

Glitter Make-up

 

If you are good at make-up, try to spice it up with glitter highlights. You will for sure stand out.

Red lips7

Red lips: always a good choice. I love really dark red lipsticks.

Lots of jewellery

 

If you know me, you will know that I always wear lots of jewellery – earrings, lots of rings, a necklace, … Concerts give me even more reason to be a little extra haha

Wavy hair

 

Wavy long hair looks so good and can be styled in so many different ways (see pictures above). I especially love wavy hair combined with hair accessories like in the first picture. It’s probably difficult to do yourself, however it will surely look amazing.

What style do you like the most? And what was your favourite concert?

xx Chris

 

DISCLAIMER: I found all of the pictures on Pinterest.